ZDF-Feiertags-Doku über das “Glück auf zwei Rädern”

Im Jubiläumsjahr “200 Jahre Erfindung des Fahrrads” erkundet ZDF-Moderatorin Barbara Hahlweg die Faszination des Radfahrens. Am Dienstag, 3. Oktober 2017, 19.15 Uhr, zeigt das ZDF die Dokumentation
“Vom Glück auf zwei Rädern”. Die Reise startet in Rheinland-Pfalz – dort, wo in diesem Jahr auch die Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit stattfinden. Auf dem Mosel-Radweg begleitet die
ZDF-Moderatorin eine Familie, die in ihrem Urlaub in die Pedale tritt: Von Schweich bei Trier geht es bis nach Bernkastel-Kues, übernachtet wird in speziellen “Radler-Hotels”. Der fünfköpfigen Familie geht es ums Erleben und Entschleunigen.

Dabei steckte vielleicht noch nie zuvor so viel Schwung im Thema Radfahren: Werktags strampeln Anzugträger zur Arbeit, am Wochenende geht es für Familien auf zwei Rädern ins Grüne und im Wald stürzen sich Mountainbiker die steilsten Pisten hinunter.

Barbara Hahlweg auf dem Tweed Run in London

Barbara Hahlweg erkundet die Faszination des Radfahrens auch im Ausland, etwa im Fahrrad-Paradies Kopenhagen, wo die Radwege vier Meter breit sind und die Radler an vielen Ampelkreuzungen vor allen
anderen Verkehrsteilnehmern grünes Licht bekommen. Beinahe jeder zweite Stadtbewohner ist dort nur noch mit dem Drahtesel unterwegs – und auch Touristen können auf dem Rad die Stadt erkunden und am
dänischen Glück auf zwei Rädern teilhaben.

Auf ihrer Rad-Reise geht Barbara Hahlweg zudem der Frage nach, wie Radfahrer die Stadt der Zukunft prägen, wie Fahrrad-Werkstätten echtes Miteinander ermöglichen und warum die Briten alljährlich in schrägen Tweed-Kostümen durch ihre Hauptstadt radeln.

https://www.zdf.de/doku-wissen

 

 

hfs/re/ots/zdf/tt