Naturarzneimittel Heilerde: 100 Jahre alt und voll im Trend – Familienunternehmen Luvos feiert 100-jähriges Bestehen und verbindet traditionelle Naturheilkunde mit moderner medizinischer Erkenntnis

Bereits in der Antike vertrauten Menschen auf die hilfreiche Wirkung von Heilerde.

Der Pionier der Naturheilkunde Adolf Just entdeckte sie wieder und gründete vor 100 Jahren die Heilerde-Gesellschaft Luvos. Heute ist die naturreine Luvos-Heilerde ein wichtiges Standbein der modernen Naturheilkunde, die typische sandgelbe Verpackung fehlt in kaum einem Haushalt. Und sie wird auf Grundlage aktueller Erkenntnisse ständig weiterentwickelt: So unterstützt die neue Bio-Nahrungsergänzung Schönheit und Gesundheit von innen. Selbstverständlich ist Heilerde frei von Laktose oder Gluten und vegan.

Adolf Just hatte als junger Mann selbst erlebt, dass die Kräfte der Natur heilen können. Auf der Basis seiner Erkenntnisse gründete er den Jungborn, der sich zur größten Kuranstalt Deutschlands entwickelte. Säulen seiner Therapie waren Sonnenlicht und frische Luft, Bewegung in der Natur sowie gesunde Ernährung. Besonders interessierte Just sich dabei für die in Vergessenheit geratenen “heilenden Erden”. Er setzte sie in Form von Umschlägen, Verbänden oder Lehmbädern, später auch innerlich ein. “In Blankenburg im Harz stieß er auf natürlichen Löss mit einer einzigartigen Zusammensetzung an Mineralien und Spurenelementen, der sich besonders gut für medizinische Anwendungen eignete”, erzählt Ariane Kaestner, Urenkelin von Just und Geschäftsführerin des Unternehmens Luvos-Heilerde. Er nannte ihn “Heilerde” und gründete vor 100 Jahren, am 15.01.1918, die Heilerde-Gesellschaft Luvos.

Historische Verpackungen von Luvos-Heilerde

Luvos ist das einzige zugelassene Arzneimittel mit Heilerde

Adolf Just war es wichtig, ein reines, unverfälschtes Naturprodukt herzustellen, ganz ohne Duft-, Farb- oder Konservierungsstoffe. “Und das ist bis heute so geblieben!”, betont Kaestner. In der modernen Naturheilkunde ist diese naturreine Heilerde unverzichtbar. Sie wird bei 130 Grad getrocknet, um mögliche Keime abzutöten. Anschließend siebt man sie in unterschiedliche Feinheitsgrade, um die jeweils gewünschte therapeutische Wirkung zu erzielen:

- Nimmt man Luvos-Heilerde ultrafein ein, kann sie aufgrund der 
herausragenden Säurebindungskapazität als "natürliches Antazidum" auf
sanfte Weise Sodbrennen lindern. Sie ist das einzige Arzneimittel in 
Deutschland, das mit dem Wirkstoff Heilerde gegen Sodbrennen, 
säurebedingte Magenbeschwerden und auch gegen Durchfall zugelassen 
ist. 
- Funktionelle Beschwerden aufgrund von Reizmagen und Reizdarm 
bessern sich, wenn man Luvos-Heilerde magenfein regelmäßig anwendet, 
denn sie normalisiert die Magen-Darm-Tätigkeit. 
- Luvos-Heilerde mikrofein kann Cholesterin und Fette dank ihres 
besonderen Bindungsvermögens aus der Nahrung binden. Damit 
unterstützt sie eine herzgesunde Ernährung. 
- Luvos-Heilerde imutox wurde speziell für die Entgiftung von innen 
und außen entwickelt und wird für ganzheitliche Detox-Kuren 
empfohlen. 
- Äußerlich aufgetragen, hilft Luvos-Heilerde 2 hautfein natürlich 
gegen Akne, Muskel- und Gelenkbeschwerden sowie Entzündungen. Die 
Heilerde wirkt rein physikalisch über ihre große Oberfläche. 
Zusätzlich entsteht beim Trocknen eine Saugwirkung von innen nach 
außen.

Forschung bestätigt immer wieder natürliche Wirksamkeit von Luvos-Heilerde

Dabei widmete sich das Familienunternehmen von Anfang an der Forschung, um zu erkunden, wie Heilerde wirkt. So zeigt eine kürzlich erschienene Studie, dass Luvos-Heilerde imutox Beschwerden aufgrund von Lebensmittelunverträglichkeiten durch Histamin-Intoleranz bessern kann. Einige der Probanden konnten sogar auf ihre histaminfreie Diät verzichten.

Zertifizierte Naturkosmetik und Bio-Nahrungsergänzung

Zusätzlich hat Ariane Kaestner das Sortiment in den letzten Jahren stark erweitert und fit fürs 21. Jahrhundert gemacht: Erhältlich ist auch zertifizierte Naturkosmetik mit Heilerde vom Gesichtswasser über ein Shampoo bis zu Cremes und Masken. Speziell für sehr trockene und zu Neurodermitis neigende Haut wurde die medizinische Hautpflege Luvos med mit einem 3-fach-Wirkprinzip entwickelt. Ganz neu sind Nahrungsergänzungsmittel mit Heilerde und pflanzlichen Mikro-Nährstoffen, ausgezeichnet mit dem Bio-Siegel, als tägliches Plus für eine gesunde Ernährung.

Und wie geht es in den nächsten Jahren weiter? So viel verrät Kaestner: “Unser Familienunternehmen wird auch in Zukunft ganzheitlich heilende, pflegende und die Gesundheit unterstützende Produkte im Einklang mit der Natur entwickeln – getreu dem Motto von Adolf Just: ‘Heilerde ist das beste Heilmittel der Natur’.”

Mehr Informationen unter www.luvos.de und in der Biografie “Adolf Just” von Andrea Schrickel, ISBN 978-3-00-053055-5, Herausgeber: Heilerde-Gesellschaft Luvos.

100 Jahre Luvos: Die wichtigsten Daten zum Unternehmen

Die Heilerde-Gesellschaft Luvos Just wurde am 15.01.1918 in Blankenburg/Harz gegründet. Nach dem 2. Weltkrieg baute der Schwiegersohn des Gründers, Otto Köhler, das Unternehmen in Bad Homburg/Hessen wieder auf. 1951 wurde der Betrieb wieder aufgenommen. Am ursprünglichen Standort in der DDR wurde Luvos-Heilerde bis zur Wiedervereinigung durch einen volkseigenen Betrieb hergestellt. Am 6.02.1976 verlegte das Unternehmen die Produktion nach Friedrichsdorf/Köppern im Taunus. Seit 2006 wird es von Ariane Kaestner geleitet, der Urenkelin des Gründers Adolf Just. Heute hat die Heilerde-Gesellschaft Luvos 27 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ist nicht nur Arzneimittelhersteller, sondern auch Bergbauunternehmen. Das Unternehmen ist Marktführer für Heilerde in Deutschland und vermarktet sie auch in vielen anderen Ländern. Die Produkte werden in Apotheken, ausgewählten Drogeriemärkten, Reformhäusern und Biofachgeschäften angeboten. Luvos wurde 2017 als “OTC-Wachstums-Champion in der Apotheke” ausgezeichnet. Laut GfK-Haushaltspanel 2017 zählt Heilerde zu den Trendprodukten in Deutschland.

Wirkprinzip Luvos-Heilerde – so einfach wie genial

Luvos-Heilerde wird in Deutschland aus eiszeitlichem Löss gewonnen. Sie verfügt über eine einzigartige natürliche Mischung von Mineralien und Spurenelementen, frei von Zusätzen. Sie wird mit modernster Technik schonend aufbereitet und bei 130 Grad getrocknet, um mögliche Keime abzutöten. Danach wird sie fein vermahlen und in unterschiedliche Feinheitsgrade gesiebt, um die jeweils gewünschte therapeutische Wirksamkeit zu erzielen. Mit Luvos-Heilerde lässt sich überschüssige Säure effektiv neutralisieren. Der hohe Feinheitsgrad sorgt außerdem für eine große Oberfläche. Dadurch kann sie schädliche Stoffe wie ein Schwamm binden. Luvos-Heilerde kann zudem als mineralischer Katalysator zellschädigende freie Radikale abbauen und den Organismus vor oxidativem Stress schützen.

 

 

 

 

hfs/re/se/ots/Heilerde-Gesellschaft Luvos Just GmbH & Co. KG/tt