Merck unterstützt Celonic beim Ausbau ihrer Upstream-Kapazitäten mit Mobius® Einweg-Bioreaktoren

– Kapazitäten reichen von 50- bis zum 2000-Liter-Produktionsmaßstab

– Branchenführendes Design bietet Flexibilität, Skalierbarkeit und Benutzerfreundlichkeit

Merck, ein führendes Wissenschafts- und Technologieunternehmen, hat heute bekannt gegeben, dass die Celonic AG, ein Schweizer Auftragshersteller und -entwickler (Contract Development and Manufacturing Organization, CDMO), ihre Produktionsanlage mit fünf Mobius® Einweg-Bioreaktoren von Merck aufrüsten wird.

Celonic bietet umfassende GMP-gerechte Entwicklungs- und Produktionsdienstleistungen für neue biopharmazeutische Wirkstoffe (NBEs) und Biosimilars an und wird ihre Entwicklungs- und Produktionsanlage im schweizerischen Basel mit 50-, 200- und 2000-Liter-Bioreaktoren erweitern. Durch die Aufrüstung werden die Upstream-Kapazitäten von Celonic ausgebaut und so die Flexibilität und Skalierbarkeit verbessert.

„Durch unser umfangreiches Portfolio an Einwegtechnologien können wir CDMO-Kunden wie Celonic bei der Anwendung neuer Technologien und beim Ausbau ihrer Kapazitäten unterstützen,“ sagte Andrew Bulpin, Leiter für Process Solutions im Unternehmensbereich Life Science von Merck. „Unsere neuen Mobius® Einweg-Bioreaktoren unterstützen Celonic bei der Prozessoptimierung und tragen zur Erweiterung ihrer Kapazitäten bei, um Auftraggeber besser bedienen zu können.“

„Für unsere Biotech-Kunden steigert jeder Schritt in Richtung Marktzulassung den Wert ihrer Wirkstoffkandidaten, und genau hier leistet die Bandbreite der von Celonic angebotenen Dienstleistungen einen Beitrag zur Schaffung eines enormen Mehrwerts für unsere Partner,“ sagte Konstantin Matentzoglu, Vorstand der Celonic AG. „Die Mobius® Einweg-Bioreaktoren von Merck bieten ein flexibles, skalierbares System, das unsere Bedürfnisse und die unserer Auftraggeber erfüllt. Mit der Ergänzung des 2000-Liter-Bioreaktors kommen wir unserem Ziel einen Schritt näher, Kunden mit kommerziellen Produktionsanforderungen zu bedienen.“

Hersteller von Biopharmazeutika setzen immer mehr auf End-to-End-Lösungen – von der Prozessentwicklung über den Scale-up bis hin zur Herstellung für den präklinischen, klinischen und kommerziellen Bereich – da sie die Kosten senken, aber gleichzeitig die Qualität und Effizienz erhöhen wollen.

Einwegausrüstung und -systeme bieten viele Vorteile gegenüber konventionellen Systemen aus Edelstahl und gewinnen in der biopharmazeutischen Industrie zunehmend an Popularität. Einwegsysteme können die Erfolgsraten bei der Herstellung von Chargen steigern, eine potenzielle Kreuzkontamination verhindern, Anforderungen bezüglich Wasser und Abwasser verringern sowie die Projektdauer und die Kosten reduzieren. Dies sind lediglich einige der zahlreichen Gründe, weshalb CDMOs wie Celonic die Technologien von Merck von Beginn an einsetzen. Das Portfolio der Mobius® Einweg-Bioreaktoren von Merck mit einer Kapazität von 3 bis 2000 Litern bietet beim Scale-up eine größere Flexibilität und Kontinuität: So lässt sich der Schulungsbedarf beim Fachpersonal reduzieren.

Die Zusammenarbeit mit Celonic ist ein weiterer Meilenstein, der das Bestreben von Merck zum Ausdruck bringt, Herstellern, von denen bereits mehrere mit Merck auf diesem Gebiet in Nordamerika, Europa und Asien zusammenarbeiten, überlegene Bioreaktortechnik zur Verfügung zu stellen. Zudem stärkt die Zusammenarbeit mit Celonic die Position von Merck als führender Anbieter von Lösungen für die Prozessentwicklung und Herstellung von Prüfpräparaten für klinische Studien sowie Materialien und Dienstleistungen zur Herstellung von Biologika.

Über Celonic

Celonic ist ein privater Auftragshersteller und -entwickler mit Sitz in Basel, Schweiz. Celonic bietet umfassende GMP-gerechte Entwicklungs- und Produktionsdienstleistungen für neue biopharmazeutische Wirkstoffe (NBE) und Biosimilars weltweit an. Mit Empathie, Effizienz und Exzellenz übertrifft Celonic die Erwartungen seiner Kunden in allen Geschäftsbereichen und unterstützt sie bei der effizienten und zuverlässigen Erreichung ihrer Ziele. Zu den Dienstleistungen von Celonic gehören die Entwicklung von Zelllinien, Produktionsprozessen sowie die GMP-konforme und nicht-GMP-konforme Herstellung biopharmazeutischer Wirkstoffe. Zusätzlich lizenziert Celonic seine proprietäre CHOvolution(TM) Zelllinientechnologie an Kunden, Wirkstoffentwickler und Serviceanbieter. Weitere Informationen finden Sie unter www.celonic.com.

 

Über Merck

Merck ist ein führendes Wissenschafts- und Technologieunternehmen in den Bereichen Healthcare, Life Science und Performance Materials. Rund 50.000 Mitarbeiter arbeiten daran, Technologien weiterzuentwickeln, die das Leben bereichern – von biopharmazeutischen Therapien zur Behandlung von Krebs oder Multipler Sklerose über wegweisende Systeme für die wissenschaftliche Forschung und Produktion bis hin zu Flüssigkristallen für Smartphones oder LCD-Fernseher. 2016 erwirtschaftete Merck in 66 Ländern einen Umsatz von 15,0 Milliarden Euro.

Gegründet 1668 ist Merck das älteste pharmazeutisch-chemische Unternehmen der Welt. Die Gründerfamilie ist bis heute Mehrheitseigentümerin des börsennotierten Konzerns. Merck mit Sitz in Darmstadt besitzt die globalen Rechte am Namen und der Marke Merck. Einzige Ausnahmen sind die USA und Kanada, wo das Unternehmen als EMD Serono, MilliporeSigma und EMD Performance Materials auftritt.

 

 

hfs/re/se/ots/Merck KGaA/tt